Wir sind am Strand und machen Pause.

Männer am Meer spielen letztes Konzert!

Dienstag, 18. Oktober 2011

Männer am Meer sind ein Phänomen: Sie formieren eine der wenigen Mundartbands, die es schafft, massentaugliche
Musik auf stilsichere Art ans Publikum zu bringen und trotzdem höchst eigen zu wirken. Nach drei Alben und Tourneen benötigen sie eine Auszeit – mit ungewissem Ausgang.

MAM, die während den vergangenen Jahren loszogen, um mit Hits wie «Rägetage», «741», «Afa isch no easy» oder «i bine» die Bühnen der Schweiz zu erobern, spielen ihr letztes Konzert am 22.10.2011 in der KUFA in Lyss. Und wer die Band und ihre schalkhaften Zwischenprojekte kennt, weiss: Ferienzeit nimmt die Truppe rund um die beiden Frontmänner QC und Ramon todernst. So verweilten sie zum Beispiel zwischen den letzten beiden Alben auf einer Südseeinsel und berichteten täglich in Radio und Zeitungskolumne über das bittersüsse Strandleben. Vormals gründeten Sie eine Schein-Partei und mischten im Wahlkampf mit. Nun wird es also wieder dauern, bis «die witzigste Mundartband der Schweiz» (DRS3) irgendwo aus den tiefen des Ozeans wieder emporsteigt.

Ja, was jetzt? Fertig Männer am Meer? QC meint dazu: «Man kann nicht abschalten, wenn man schon weiss, dass es später weitergeht.» Für das vorläufige Abschlusskonzert machen sie sich extra schön, und spielen extra gut, denn: sie laden die Gäste ein, Teil einer Live-DVD-Produktion zu werden. Im Vorfeld des Konzertes werden Gäste fotografiert und schliesslich in den Film eingebaut. Die Band schliesst somit einen Bogen zu ihrem dritten Album «Mit Absicht», auf dem sie hunderte von Profilfotos aus ihrer Facebook-Fanseite zur Gestaltung des Covers verwendeten.